Wir bauen die schwimmende Bühne für den Journalismus einer neuen Zeit.  Das erste Redaktionsschiff Deutschlands: die „Pioneer One“. 

Pioneer One

Bundespräsidialamt, Bundeskanzleramt und das Parlament: Die wichtigsten Regierungsgebäude der Hauptstadt sind durch das Wasser verbunden. Wir bauen dem Qualitätsjournalismus eine Bühne: Die „Pioneer One“.

Ab 2020 auf der Spree

Ab dem Frühjahr 2020 wird die „Pioneer One“ im Berliner Regierungsviertel auf der Spree fahren. Das in Bau befindliche Schiff wird Sitz der Redaktion und auch den Leserinnen und Lesern zugänglich sein. Liveübertragungen und Veranstaltungsformate mit bis zu 200 Teilnehmern sind geplant. Gemeinsam mit der LUX Werft in Niederkassel realisieren wir den Bau des Schiffs.

Leitung

Projektleiterin für das Redaktionsschiff ist die gebürtige Amerikanerin Chelsea Spieker. Sie betreut das Projekt seit den ersten Planungsskizzen im August 2018 bis zum Stapellauf im Frühjahr 2020. Danach wird sie den Schiffsbetrieb managen.

Technik

Die technischen Spezifikationen sind für den täglichen Einsatz auf der Spree und allen Binnengewässern der Zone 4 ausgelegt. Das Schiff ist 40 Meter lang, sieben Meter breit und verfügt über 200 Quadratmeter Fläche. Der Antrieb ist elektrisch, emissionsarm und lautlos. Auf dem Schiff befinden sich TV-Übertragungsmöglichkeiten und ein Podcast-Studio.